Sonntag, 6. Juni 2010

Tortilla-Sandwiches mit Mango

Ich weiß nicht mehr, wie das Gericht wirklich hieß. Ich hatte es beim Friseur bei längerer Wartezeit in einer mir unbekannten Zeitschrift gefunden und auf die Rückseite eines Kassenbons notiert, den ich in meiner Handtasche fand. Es spielt aber eigentlich auch keine Rolle, wie man das Gericht nun nennt. Es schmeckte uns jedenfalls sehr gut und war die ideale, schnell zubereitete Mahlzeit vor unserem Konzertbesuch.

Zutaten für 3 Personen:

6 Tortillas oder Wraps (fertig gekauft)
1 gelbe Mango(*)
200g Brie
3 Frühlingszwiebeln
1 rote Pepperoni (im Originalrezept: Chili)

Zubereitung:
Die Tortillafladen werden jeweils auf einer Seite in einer Grillpfanne (ohne Fett) etwas angeröstet, bis sie diese "Grillstreifen" bekommen. Die Mango wird in dünne Scheiben geschnitten, ebenso der Brie. Die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden und mit der Pepperoni ebenso verfahren. Ich hab die Kerne rausgenommen, wer es schärfer mag, kann sie natürlich drin lassen.
Auf je 3 der Tortillas (Grillstreifen nach unten) kommt nun der Reihe nach Käse, Mango, Zwiebeln und Peperoni und nochmals ein bisschen Käse. Mit den restlichen 3 Fladen zudecken (Grillstreifen nach oben) und bei ca. 200°C im vorgeheizten Ofen backen, bis der Käse schmilzt. Das dauert etwa 5 - 10 Minuten. Auf Teller geben und in Viertel schneiden. Ab auf den Tisch!


* Die gelben Mangos gibt es seit kurzem bei Aldi Süd. Sie sind nicht billig, ein Stück kostet fast 3 Euro, aber sie sind im Gegensatz zu den normalerweise überall erhältlichen garantiert nicht faserig und geschmacklich einfach unvergleichlich. Ich habe ein wenig gegoogelt, offensichtlich kommt diese Frucht aus Thailand. Wer Mangos mag, dem kann ich nur empfehlen, mal danach Ausschau zu halten.
Ein paar Infos über diese Frucht gibt es z.B. hier. (Runterscrollen bis Nummer 28 Mango und klicken)

Kommentare:

Blumenmond hat gesagt…

Hmmm... klingt gut. Gelbe Mangos.. ich muss forschen. Wie war das Konzert?

Uschi M. hat gesagt…

Das Konzert war einfach - Bohlen würde jetzt sagen: hammermäßig!

Über 2 Stunden ohne Pause entführten zwei legendäre Rockmusiker, Steve Winwood und Eric Clapton, ihr Publikum in alte Zeiten. Für mich, die ich mit dieser Musik aufgewachsen bin, einfach wunderbar. Und dann noch der Königsplatz in München an einem lauen Sommerabend, perfekter Rahmen für ein großartiges Musikereignis. Es hätte nicht besser sein können.

Blumenmond hat gesagt…

Es hätte nicht besser sein können.
Fein!

Frollein Holle hat gesagt…

Hoffentlich hammer die gelben Mango dann auch bald bei uns im Bioladen ;) Irgendwie habe ich mit den "normalen" immer oder meistens Pech - ich erwische IMMER die faserigen. Oder die matschigen. Von daher ist Dein Tip Gelb..ähm...GOLD wert ;)

Rezept klingt lecker!

Uschi M. hat gesagt…

@ Frollein Holle: Ja, das ging mir mit normalen Mangos (auch wenn sie als faserfrei beworben werden) auch meistens so. Oft wanderte das Ding direkt in den Biomüll.Und dafür ist mir dann doch das Geld zu schade.
Die gelben sind wirklich besser, viel besser!
Und die Veganerfraktion wird sicher auch nen Ersatz für den Käse finden ;-)

Frollein Holle hat gesagt…

Hmmm...jetzt war ich heute so mangogeil, das ich direkt zu Aldi gerast bin. Da waren aber nur "normale" Mangos, glaube ich. Sind die gelben extra gekennzeichnet, so wie die Gold-Kiwi?

Uschi M. hat gesagt…

Ja, dass es in allen Aldi-Läden, auch wenn es Aldi-Süd ist, nicht überall das gleiche Sortiment gibt, hab ich auch schon festgestellt. Tut mir leid, Frollein.

Aber ich habe heute ganz zufällig in einem anderen hiesigen Supermarkt diese Mangos entdeckt, sie wurden dort als Thai-Mango verkauft. Und jede ist einzeln in einem weißen Schaumstoffnetz verpackt. Preis war ähnlich, knapp 3 Euro.

Also, weitersuchen, Daniela! ;-)

Frollein Holle hat gesagt…

Ma'am, yes Ma'am! Ich grase heute mal das Sortiment von Plus und Edeka ab!