Montag, 27. August 2007

Sammeltrieb...

Früher, als es noch keine Geschäfte gab und die Menschen noch in Höhlen lebten, gab es angeblich diese Arbeitsteilung: die Männer jagten, die Frauen sammelten. Heutzutage gibt es zwar Geschäfte und wir müssen uns unsere Nahrung nicht mehr erjagen, aber der Sammeltrieb ist bei mir jedenfalls noch sehr ausgeprägt. Schon als Kind habe ich es geliebt mit meiner Mutter "in die Pilze oder in die Blaubeeren" zu gehen. Die Freude, die man dabei verspürte, wenn man einen Steinpilz, einen Maronenröhrling oder gar einen Pfifferling fand, war einfach riesig.
Aus irgendeinem Grunde war ich bisher der Auffassung, Pilze gäbe es nur in den gebirgsnahen Wäldern bzw. in den urwüchsigen Forsten meiner Kindheit. Aber als ich neulich beim Hundespaziergang eine Frau traf, die jede Menge Pilze mit sich trug, kam ich ins Grübeln. Sollte es etwa in den Wäldern rund um München auch Schwammerl geben? Etwa gar auch Steinpilze? Ja, in der Tat, die gibt es. Und nicht zu wenig, wie die beiden Fotos meiner heutigen Schatzsuche belegen. Nach ca. eineinhalb Stunden im Wald war mein Körbchen voll:

Eine Traumausbeute kann man hier bewundern: der große, relativ helle Pilz ist ein Steinpilz, der allein fast 200 Gramm wiegt und praktisch unversehrt, also nicht von Schnecken oder Maden zerfressen ist. Den gibt es heute Abend mit Bandnudeln und Rahmsoße. Mir läuft jetzt schon das Wasser im Mund zusammen. Die beiden Parasolpilze im Hintergrund werde ich mir gleich als spätes Mittagessen panieren. Und der Rest wird getrocknet, damit ich ständig einen Vorrat an leckeren Pilzen habe.

Kommentare:

Scarlett O'Hasi hat gesagt…

Nicht nur dir läuft das Wasser im Mund zusammen, Uschi!
*motzhasi* ;-)

martin hat gesagt…

Auch bei uns gibt es jede Menge Pilze,(war ja feucht genug) aber leider kenne ich mich überhaupt nicht aus damit. So lasse ich sie lieber stehen für Leute die Ahnung haben, hoffentlich jedenfalls :-)

Kerstin hat gesagt…

Toll, wenn man sein Essen direkt aus der Natur holen kann!
Da krieg ich richtig Hunger.

Kathrin hat gesagt…

Bei meinen Waldläufen duftet es jetzt auch ständig nach Pilzen. Was mich an der Pilzsaison jedoch ärgert, sind die vielen Autofahrer in den Wäldern. Dabei war ich früher auch nicht anders.

Selbst hab ich es dieses Jahr jedoch noch nicht geschafft, mit dem Körbchen in den Wald zu tingeln.

Michael hat gesagt…

Ja, Uschi - es geht bald wieder los...je nach Regenfall werden wohl ende Juni schon die ersten Sommer-Steinpilze "luaga" - Da werde ich mich "alter Sack" (50) aufs Rad schwingen und den Perlacher und Grünwalder Forst unsicher machen - freu mich schon drauf....Grüße, Michael.