Mittwoch, 1. August 2007

Wie wehre ich Kunden ab - ein Lehrstück

Über meinem Wintergarten befindet sich seit vielen Jahren schon eine Markise, die, damit meine Pflanzen auch dann vor Sonnenbrand geschützt sind, wenn ich nicht zu Hause bin, durch eine Automatik gesteuert wird. Das heißt, wenn eine bestimmte Sonneneinstrahlung erreicht ist, fährt die Markise aus. Sollte starker Wind aufkommen, meldet ein Windrädchen das, und die Markise fährt automatisch ein. Richtig praktisch ist das. Aber eben nur so lange, wie der Windmelder zuverlässig funktioniert. Und genau das tat er vor einigen Wochen nicht, und - ratsch - zerfetzte eine böse Bö meine Markise. Ich meldete den Schaden meiner Gebäudeversicherung und die bezahlten anstandslos den Austausch des Markisentuches. So weit so gut.

Nun wird's aber a bissl kompliziert. Als ich vor ca. 15 Jahren die Markise nebst Automatiksteuerung in Auftrag gab, wählte ich natürlich eine ortsansässige Firma, Firma W. Man will ja das lokale Gewerbe unterstützen und der Kundendienst ist im Falle eines Falles auch schnell vor Ort. Nun ging aber vor ca. 5 Jahren diese Automatik kaputt. Ich setzte mich also ins Auto, um bei der Firma W. das Problem zu melden und um Abhilfe zu ersuchen. Denkste. Firma W. existierte nicht mehr (vermeintlich). Also surfte ich zu den gelben Seiten im Internet und fand darin eine andere Rolladenbau- und Markisenfirma, nämlich Firma K. aus O. Ein paar Tage später erschien auch der Monteur dieser Firma, tauschte mein Somfy-Gerät aus und baute mir ein neues Vestamatic-Gerät ein.

Dummerweise stellte ich einige Zeit später beim Vorbeifahren fest, dass die Firma W. doch noch existierte. Sie waren nur ein paar Häuser weiter umgezogen, aber es gab keinen Eintrag von ihr im Internet. Nun ja, selbst schuld, dachte ich mir, wenn die sich so verstecken.

Allerdings nahm ich dann doch wieder Firma W. in Anspruch, als es um den Austausch des kaputten Markisentuches ging. Warum auch nicht. Ich war ja von Anfang an mit ihrer Leistung zufrieden. Jetzt bestand aber immer noch das Problem, dass der Windmelder offensichtlich kaputt war. Ich wollte ja nun nicht gleich wieder die ganze Elektronik austauschen, sondern eben nur dieses Teil. Leider vertreibt aber die Firma W. nicht die Produkte von Vestamatic, sondern nur die von Somfy.

Also wandte ich mich vertrauensvoll wieder an die Firma K. aus O. Da hatte ich aber die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Als ich dem Mitarbeiter das Problem schilderte, erklärte er mir kurzerhand, dass "sie aus dem Geschäft draußen sind. Da könne ja jeder kommen und eine Reparatur verlangen. Dadurch, dass das Markisentuch von einer anderen Firma ausgetauscht worden war, sei in die Gewährleistung der Firma K. aus O. eingegriffen worden und sie würden da gar nichts tun". Hä? Wie meinen? Gewährleistung? Ist doch ohnehin längst abgelaufen und ich müsste auf jeden Fall für die Reparatur bezahlen! Und außerdem hatten sie mir ja nur dieses Gerät eingebaut...

Und nu? Ich rief also direkt den Hersteller an, schilderte ihm mein Problem und der Herr am anderen Ende konnte es kaum glauben. Glücklicherweise gäbe es aber noch andere Firmen in meiner Nähe, die mit Vestamatic-Produkten arbeiteten. Er nannte mir eine, die auch nicht weiter entfernt als Firma K. aus O. ist.

Ich rief sofort dort an. Eine freundliche junge Dame teilte mir mit, dass ihr Monteur gerade in meinem Wohnort unterwegs sei und sie ihn gleich verständigen würde. Und siehe da, keine 30 Minuten später steht ein Mann vor der Tür, nimmt den Schaden auf und verspricht mir, dass innerhalb der nächsten Tage das Problem behoben werde.

Jetzt sind dann also mittlerweile 3 Firmen an meiner Markise beteiligt. Allerdings ist die Firma K. aus O. definitiv draußen. Und zwar, weil ich das jetzt so will.

1 Kommentar:

Anja Ridlberg hat gesagt…

Denn sie wissen nicht, was sie tun.... Ahrggg