Sonntag, 11. Juni 2006

Die kriegen ja gar nichts mit vom Grün...

... so wie die rasen!

Das rief uns heute ein Mann hinterher, als wir ihn und seine Gattin überholten. Klar, Stefan heißt in Wirklichkeit Lance Armstrong und ich bin Jan Ulrich. Oder so ähnlich.

Es musste einfach mal wieder sein. Nachdem wir letztes Jahr, wenn ich mich recht erinnere, kein einziges Mal eine Radtour gemacht hatten, wollte ich wissen, ob ich überhaupt noch Rad fahren kann. Das Wetter konnte nicht besser sein und deshalb machten wir uns, nachdem die Reifen aufgepumpt, die Bremsen kontrolliert und der Staub abgewischt war, auf den Weg. Natürlich ist immer ein Biergarten das Ziel eines Radausflugs, so auch heute. Der ist von uns ungefähr 15 Kilometer weg und die Strecke dorthin geht größtenteils durch Wald bzw. auf Radwegen entlang.


Nachdem wir uns gestärkt hatten, machten wir uns wieder auf den Heimweg. Allerdings radeln wir tatsächlich nicht im gemütlichen Sonntagsfamilienausflugstempo, sondern wir möchten schon ein bisschen was für die Kondition tun. Das bedeutet natürlich, dass man ab und zu klingeln muss, damit man gefahrlos überholen kann. Und da fühlen sich so einige wohl nahezu beleidigt, wie z.B. der Mann aus der Überschrift. Ich musste über seinen Kommentar lachen, weil wir natürlich so schnell auch wieder nicht fahren. Mehr als 20 km/h geht auf diesen Waldwegen ohnehin nicht.

Kaum waren wir jedenfalls an dem Grantler vorbei, merke ich, dass was nicht stimmt. Ein entsetzlich lautes Geschepper begleitet mich plötzlich. Oh oh... Das war die Rache für mein respektloses Lachen. Ein Platter! Und ausgerechnet heute haben wir weder einen Schlauch noch Flickzeug noch Werkzeug dabei. Mist! Es hilft nichts, ich muss dann wohl noch circa einen Kilometer schieben, bis wir eine Straße erreichen und wo mich dann mein Filius mit dem Auto abholen kann. So ein Mist!


Und weil ich also den Rest des Heimwegs nicht mehr radeln durfte, bin ich heute Abend kurzerhand noch gelaufen. Ich fühlte mich nämlich so gar nicht ausbewegt (schönes Wort übrigens, hab ich von Mandy geklaut).

Und jetzt geht's mir richtig gut. 17 Kilometer geradelt und 4 Kilometer gelaufen, also zwei Trainingseinheiten an einem Tag. Das habe ich schon seit ewigen Zeiten nicht mehr gemacht.

Kommentare:

Anja Ridlberg hat gesagt…

Also um die Biergärten beneid ich Euch Süddeutschen ja sehr. Das Wort Biergarten wird den Außengastronomien in Köln nicht wirklich gerecht.

Fleissig übrigens...

Hase hat gesagt…

Wie schön, Uschi, daß du ausbewegt bist :)
(das ist aber wirklich ein schönes Wort)