Sonntag, 2. Juli 2006

Der Autozoo

Es gibt Autos, mit denen verbinden sich ganz bestimmte Erinnerungen. Dazu gehört z.B. der Käfer (mein erstes Auto überhaupt), das Käfer-Cabrio (begehrtes Objekt in den späten 70er Jahren für mich), aber auch z.B. der Renault R 4. Speziell dieses Auto fand ich ganz toll und vor allem so "progressiv". Ende der 60er und Anfang der 70er Jahre war "progressiv sein" das Angesagteste für junge Leute überhaupt. Wer progressiv war, gehörte dazu, zur Protestbewegung gegen das Establishment. Und das Markenzeichen dieser Progressiven war eben der R 4.
Renault stellte die Produktion dieses Fahrzeugs schon vor 14 Jahren (1992) ein. Deshalb sieht man nur noch sehr wenige und damit auch sehr betagte Exemplare auf den Straßen. Eines davon kreuzte nun aber schon zwei mal meine Wege, und zwar immer samstags, wenn ich auf dem hiesigen Markt einkaufen gehe. Das erste Mal sah ich ihn nur vorbeifahren, und mein erster Gedanke war: "die Insassen haben dieses Auto bestimmt schon, seit es gebaut wurde." Ein sehr altes Paar saß drin und steuerte das Autochen vorsichtig und äußerst behutsam durch die Gegend.
Gestern nun traf ich ihn parkend an und wollte meinen Augen kaum trauen. Hatte ich bei meiner ersten Begegnung noch leicht nostalgische Gefühle, kam ich dieses Mal aus dem ungläubigen Staunen nicht mehr raus. Das Paar fährt in diesem Auto einen ganzen Kuscheltierzoo spazieren! Nicht nur hinten auf der Ablage, sondern auch auf der durch Kisten und Körben erhöhten Rückbank saßen und lagen unzählige Plüschhunde, -katzen, -hasen usw. Auch auf dem Armaturenbrett waren Tierchen befestigt und ebenfalls baumelten welche vom Rückspiegel. Nein, so etwas habe ich in meinem ganzen Leben noch nicht gesehen!
Glücklicherweise hatte ich mein neues Handy dabei und konnte ein paar Fotos machen. Ich muss diesen skurillen und total verrückten Anblick mit euch teilen:









Was bewegt wohl ein ein so betagtes Paar, sein Auto in einen Kuscheltierzoo zu verwandeln? Sind das die wahren Exzentriker?

Kommentare:

Manu hat gesagt…

Das ist ja wirklich ziemlich "abgefahren" :-)
Jedenfalls besser als Häkelkissen und Klorollenhalter im Rückfenster drapiert!
Ich auch R4 Besitzerin, mein allererstes eigenes Auto 1983 - ein damals schon sehr betagtes und fragiles Teil mit starkem Rostbefall. Hat auch nur 100 Mark gekostet;-)
Ich habe ihn geliebt, meinen Niveaflitzer,...bis mir die Revolverschaltung "zerbrach". Also ich hielt einfach ein Teil des Schaltgestänges in der Hand! Das war ein Schreck...werd# ich nie vergessen!

Manu hat gesagt…

äh, da fehlt das "war" und eine 0 - 1000 Mark hab' ich bezahlt :-)))

Phönix hat gesagt…

Ein Heim für verwaiste Kuscheltiere! :) Dass ich darauf nicht gekommen bin. Statt dessen habe ich die von meiner Tochter zurückgelassene Horde nach und nach dem Hündchen zum Spielen sprich: Abschlachten :o überlassen.
Bis auf zwei sind sind sie nun alle im Kuscheltierhimmel. Ach ja...
Ich war natürlich Revoluzzer und bin 2CV gefahren. :D Ach ja...

Phönix hat gesagt…

Nachtrag: Da Uschi offensichtlich vergessen hat, dass Wimmel-/Suchbild zu eröffnen, tu ich es mal: Wer findet das Kuscheltier mit Sonnenbrille und wie nennt man es? :D

webwelten hat gesagt…

Holla! Jetzt hab ich aber lange gesucht und schließlich auch gefunden :-))
Das war mir überhaupt nicht aufgefallen...
Phönix, deine Beobachtungsgabe ist phänomenal!
Bevor ich es verrate, darf gerne noch geraten werden...

Manu hat gesagt…

So, jetzt tun mir die Augen weh, aber ich denk mal, ich hab's: kleine Spiegelung in der Scheibe, oder? :-)))

Gruß
Manu

P.S: Wär' mir aber ohne Hinweis um's Verrecken nicht aufgefallen!