Dienstag, 22. Mai 2007

Piepmatz

Man glaubt ja gar nicht, wie laut so kleine Geschöpfe sein können. Den ganzen Tag über höre ich es schon, das Geschrei von ziemlich weit hinten im Garten, um präzise zu sein: es kommt aus dem Forsythienstrauch.
Dann bin ich eben mal gucken gegangen, wer oder was da offensichtlich so hartnäckig plärrt. Und siehe da, ich wurde fündig: zwei noch offenbar flugunfähige Meisenkinder veranstalten dieses Gezeter. Sie sitzen im Strauch, hüpfen mal ein Ästchen hoch und wieder ein Zweiglein runter, aber fliegerisch sind sie noch eher rückständig. Mehr als ein hilfloses Flattern kriegen sie nicht zustande.
Wo mögen wohl die Eltern sein, frage ich mich. Und gleichzeitig beruhigt mich der Gedanke, dass es auf unserer Straßenseite, d.h. in unseren Gärten eine eher niedrige Katzenpopulation gibt. In meinen Garten trauen sie sich eh nicht, da hier eine passionierte Katzenjägerin in Gestalt meines Hundes auf sie warten würde.
Nachdem ich die Vögelchen ein Weilchen beobachtet habe, beschließe ich, die Kamera zu holen. Vielleicht gelingt es mir ja sogar, sie zu fotografieren. Und als ich mich von der Forsythie wegbewege, sehe ich, wie aus dem Strauch gegenüber eine erwachsene Meise zu den kleinen Vögeln fliegt. Aha, das ist wohl ein Elternteil, das nur gewartet hat, bis diese lästige Menschenfrau verschwindet. Ist ja schon gut, ich tu euch doch nichts. Ich freue mich doch, wenn ich zur Arterhaltung der Kohlmeisen in meinem Garten beitragen kann.
Aber ein Foto müsst ihr mir doch erlauben:



Und wer mag, kann sich hier sogar noch das Geschrei anhören. Meine Kamera hat nämlich auch eine Videofunktion...

Kommentare:

Abejita hat gesagt…

Sehr süß, das Gepiepe :-)

Scarlett O'Hasi hat gesagt…

Vogelbabys sind was ganz extrem Süßes. Nett !
In meinem Ex-Haus hatte ich im Frühling immer Baby-Waldkäuzchen direkt vor dem Fenster, die waren auch sowas von zum Knutschen, und rumgequäkt haben sie auch um die Wette :o)

Anja Ridlberg hat gesagt…

Ist ja niedlich;-)