Sonntag, 9. August 2009

Herr W. und die Kichererbse

Vermutlich (meine Vermutung!) sozusagen als Wiedergutmachung für seinen Gänseleber-Fauxpas gibt es diesen Sonntag ein wunderbares Kichererbsenrezept bei Peter Wagner auf Spiegel online. Seine Falafel klingen wirklich sehr lecker und ich werde mich in den nächsten Tagen sicher auch mal an dieses Gericht machen. Was ich ganz bestimmt weglasse, ist dieser "Espuma" - auf Deutsch einfach "Schaum". Neumodischer Küchenfirlefanz, dem ich nichts, aber auch gar nichts abgewinnen kann. Jeder (männliche) Hobbykoch will heutzutage ein Ferran Adrià sein, wobei ich manchmal schon lachen muss über das, was da so manchen Köpfen entspringt. 3 Himbeeren in einer Reihe auf dem Teller und daneben ein Irgendwas-Espuma... nö, danke.

Ich hab zur Zeit eine andere Herausforderung: mein Radl-Ernte-Ausflug von gestern war davon gekrönt:
Die Erbsen sind geschält, die Bohnen blanchiert und eingefroren. Was mache ich jetzt mit den beiden Riesenzucchini und den Erbsen? Wenn jemand ein Rezept für mich hätte, wo ich beides kombinieren kann, das wäre schön. Vielleicht versuche ich mich an einer Zucchini-Tarte und werfe die Erbsen da mit rein? Muss wohl ein bisschen experimentieren...

Kommentare:

Blumenmond hat gesagt…

Wow Uschi, dieses Falafel-Rezept klingt phantastisch. Ist direkt in meinen Rezepteordner gewandert. Schöne Ausbeute hast Du da - Rezept mit Kichererbsen und Zucchini findest Du hier: http://www.kuechengoetter.de/rezepte/verschiedenes/Griechisches-Gemuese-8650.html. Ich finde, das klingt ziemlich gut.

Espuma... ja, ich hatte da auch vor Jahren mal einen Kochkurs, bei dem ich auch wirklich super viel gelernt habe - und wie schon immer mal wieder erwähnt, der auch das Tüpfelchen auf dem I zu meiner Ernährungsumstellung war. Dieser Koch schwört auch auf Espuma. Einige der Freunde haben sich dann so ein Gerät geholt und auf unseren häufigen Kochabenden wurde dann Espuma kredenzt. Ich hab dem bis heute nichts abgewinnen können.

Lizzy hat gesagt…

Hallo Uschi,

du bist ja auch wieder aus den Tiefen der Bloggerei aufgetaucht. Ich hoffe, ich darf mitlesen und ein bisschen mitabkupfern ;-) Stelle (z. B. beim rückwärts scrollen) fest, dass deine kulinarischen Vorlieben sehr nah an den meinigen liegen und ein bisschen Querinspiration hier und da schadet ja nix :-)

Es grüßt aus Johanneskirchen

Lizzy

P. S. beim noch weiter blättern lese ich, dass dein liebes Hündchen gestorben ist. Das tut mir leid für Dich. Sie wird dir sicher immer in Erinnerung bleiben - aber der Verlustschmerz geht irgendwann vorbei.

Uschi M. hat gesagt…

Lizzy, natürlich darfst du mitlesen. Ich freu mich doch, wenn andere das, was ich da so verlauten lasse, auch ein bisserl interessant finden.

Im übrigen verfolge ich dein Kätzchentheater auch mit viel Freude, auch wenn ich nicht der "Katzentyp" bin.

Ja, die Jessy fehlt uns immer noch, aber so allmählich vergeht der Schmerz, das stimmt schon.

Frollein Holle hat gesagt…

Die grünen Bohnen würde ich Dir am liebsten aus dem Foto entreißen! Ich habe Freitag welche aus dem Garten meiner Eltern bekommen und zwei Tage lang davon gegessen, die waren SOOO lecker..aber nu' sind'se weg :(

Guten Hunger ;)))