Sonntag, 22. November 2009

Für die Damen vom Frühstückstreff ;-)

Das war mal so richtig nett. Neun Food-Bloggerinnen treffen sich am Sonntagvormittag zum Frühstück in einem Schwabinger Cafe. Ich kannte niemanden vorher, aber gefremdelt wurde auch nicht. Immerhin hat man ja mindestens ein gemeinsames Thema: Kochen und Essen! Aber nicht nur, es wurde auch so nett geplaudert. Ich freu mich aufs nächste Mal und bin gerne wieder dabei.

Ein Thema war Marmelade, oder auch Konfitüre, wie man das ja jetzt offiziell nennen soll. Für mich bleibt's Marmelade. Während diejenige, die auf meinem Frühstücksteller war, schnell als Bananenmarmelade identifiziert werden konnte, herrschte doch eine gewisse Unsicherheit bei der, die Mareen bekam: war es Mandarinenmarmelade, dann aber eindeutig ohne die bitteren Schalen gekocht? Oder etwas anderes? Egal, sie hat geschmeckt. Und ich hab dann die tolle Apfel-Ingwer-Marmelade erwähnt, die ich bei Anja fand und folgendermaßen abgewandelt hatte:

  • 1 kg Äpfel (ohne Schale und Kernhaus gewogen)
  • 100 g Ingwer, frisch!
  • 2 Zitronen
  • 200 ml Apfelsaft
  • 1 Schnapsglas Grappa
  • 500 g Gelierzucker (2:1)
Die Äpfel werden in kleine Stückchen geschnitten, der Ingwer in klitzekleine Würfelchen. Dann wird alles zusammen mit dem Saft der Zitronen, dem Apfelsaft und dem Gelierzucker in einen Kochtopf gegeben und (nach Gelierzuckerpackungsanweisung) vier Minuten sprudelnd gekocht. Kurz vor Ende der Kochzeit den Grappa dazugeben. Alles sofort in heiß ausgespülte Gläser füllen, fest zuschrauben und für eine Weile auf den Kopf stellen.
Das Ergebnis ist eine der köstlichsten Marmeladen, die ich kenne, bei deren Zubereitung man auch nicht unbedingt an eine bestimmte Jahreszeit gebunden ist, denn Äpfel und Ingwer bekommt man eigentlich immer. Welche Äpfel man nimmt, ist Geschmackssache, recht gut eignet sich z.B. der Boskop.

Kommentare:

Blumenmond hat gesagt…

Oh wie schön - "meine" Marmelade kommt wieder zum Einsatz. Probier sie mal mit einem Cashew- oder anderen Nuss-Mus als Unterlage. Der Hammer!

Von dem Frühstückstreff hatte ich vorab ja schon woanders gelesen. Nette Idee!

kochend-heiss hat gesagt…

Ich fand es auch nett, euch alle mal persönlich kennenzulernen. Die Kaltmamsell meinte übrigens, es wäre Maracuja-Marmelade gewesen. Hatte ich auch zuerst gedacht, es dann aber wieder verworfen. :-) Aber egal, sie hat geschmeckt.

lavaterra hat gesagt…

Toll, dass Du das Rezept gleich veröffentlicht hast. Hört sich sehr, sehr lecker an und wird umgehend ausprobiert. Viele Grüße bis zum nächsten Mal Gabi

kochend-heiss hat gesagt…

Liebe Uschi, nicht beabsichtigt habe ich Deinen Kommentar zur Kürbispizza gelöscht und nun ist er weg! Es tut mir leid...Magst Du noch mal kommentieren? :-) Wenn nicht, weiß ich ja, dass Du die Pizza gut findest. Einen schönen Tag, Mareen

lizzy hat gesagt…

Sodele, jetzt hab' ich mich mal durchgeklickt, um rauszufinden, was das mit den "Damen vom Frühstückstreff" auf sich hat.

Die Rezeptseiten, auf die ich dabei gestoßen bin, sind nicht ohne - Danke dafür :-D