Montag, 30. November 2009

Grünes Gemüsecurry mit Kokos und Hähnchen

Es war eigentlich Resteverwertung. Letzten Mittwoch hatte ich mich auf dem Wochenmarkt mit viel frischem Gemüse eingedeckt, von dem einmal eine Art Pichelsteiner Eintopf und einmal eine Gemüsesuppe mit Bohnenkernen gekocht worden war. Es waren aber immer noch Reste da und zwar folgendes:

ein Viertel Wirsing
1 Handvoll Rosenkohl
1 Karotte
1 paar grüne Bohnen
1 Stück Kohlrabi
1 Stück Petersilienwurzel
1 Stück Knollensellerie
1 halbe Stange Lauch
1 Bund Petersilie

dazu kamen dann noch:
1 Zwiebel, in Stücke geschnitten
2 Knoblauchzehen, in Scheibchen
1 Stück Ingwer, in kleinen Würfelchen
1 Stengel Zitronengras, in Stücke geschnitten
2 Chilischoten (ohne Kerne, klein geschnitten)
Kreuzkümmel, Kurkuma und 4 Kardamomkapseln
Salz und Pfeffer

2 Hähnchenbrustfilets
1 Dose Kokosmilch
1 Tasse Brühe

Zubereitet habe ich es so:
Zwiebel, Knoblauch, Ingwer, Zitronengras, Chilischoten mit den Gewürzen in etwas Öl in der Pfanne anschwitzen. Die gewürfelte Hähnchenbrust dazu geben und unter Rühren anbraten. Dann das ganze in feine Streifchen geschnittene Gemüse dazu geben, kurz unterrühren und dann mit einer Tasse Brühe sowie der Kokosmilch übergießen. Zugedeckt etwa eine halbe Stunde köcheln lassen. Kurz vor Ende noch die gehackte Petersilie dazugeben. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu passt Reis. Bei uns gab es nichts dazu, weil die Menge auch ohne Reis für uns beide reichte.


Kommentare:

Blumenmond hat gesagt…

Ich finde ja, dass diese Eintopfgerichte so wunderbar in den Winter passen. Kokosmilch muss immer im Haus sein, sonst werde ich nervös. Sieht sehr lecker aus und hört sich lecker an. Nur bei Zitronengras muss ich passen, das ich nur im Asialaden zu bekommen.

lavaterra hat gesagt…

Sieht absolut köstlich aus! Ich hab auch noch einen Rest Wirsing, da steht dem Nachkochen nichts mehr im Wege.