Dienstag, 10. Januar 2006

Frost



Ziemlich frisch war es heute. Als das Bild aufgenommen wurde, zeigte das Thermometer -10°C an. Und ich wollte eigentlich laufen. Bis ich dann angemessen gekleidet bzw. eingemummelt war, war die Temperatur auf -7°C gestiegen. Am Ende meiner acht Kilometer, die ich so langsam wie selten zuvor zurücklegte, war ich trotz der Kälte klatschnass geschwitzt. Warum ich so langsam war, weiß ich nicht so recht. Mir kam es gar nicht so vor. Aber vermutlich läuft man auf schneeglatten Wegen mit einigen vereisten Stellen intuitiv langsamer und vorsichtiger.
Nach einer heißen Dusche fühle ich mich nun richtig gut.

1 Kommentar:

tuepfel hat gesagt…

Langsamkeit bei Kälte ist auf die Anlage Winterschlaf halten zu wollen zurückzuführen. Ganz eindeutig. Bei mir ist diese Anlage so stark, dass ich gleich auf der Couch einschlafe, bevor ich überhaupt auch nur einen langsamen Schritt machen kann.

Anne von der Couch