Samstag, 14. Januar 2006

Unverhofft

Geplant hatte ich die gleiche Strecke wie vorgestern . Daraus wurde aber dank meines Begleiters nichts. Da, wo man auf den Asphaltweg abbiegt, kann man nämlich auch geradeaus weiterlaufen. Dann ist die Strecke aber um einiges länger. Ich vermute ja, Stefan hatte das von Anfang an im Sinn: mich zu überreden, doch "noch ein Stückchen" weiter zu laufen. Ich ließ mich also breitschlagen.

Bereut habe ich es ganz und gar nicht, auch wenn uns zwischendurch mal kurz der Atem stockte. Unser Wauzi entdeckte nämlich eine Schafherde nicht weit vom Wegesrand. Die war für unsere Augen so gut getarnt, dass wir sie erst richtig wahrnahmen, als bereits Bewegung in die träge rumstehenden Tiere kam. Oh Gott, unser Hund jagt eine ganze Schafherde! Glücklicherweise ist sie kein echter Jagd-, sondern eher ein Spielhund. Es genügte ihr, die Viecher ein paar Meter weiter zu scheuchen und dann kam sie - man möchte fast sagen, fröhlich pfeifend - wieder zurück. Puh, noch einmal gut gegangen. Ich mag mir gar nicht ausmalen, wenn die dazugehörigen Hütehunde zur Verteidigung ihrer Herde geschritten wären...

Weiter passierte dann doch nichts Aufregendes mehr. Allerdings bin ich jetzt ganz schön stolz, dass ich endlich einmal wieder 12 Kilometer gelaufen bin. Und das auf ausschließlich glattem, schneeigem Untergrund, bei -7°C. Wir haben am Ende sogar noch ein extra Schleifchen dran gehängt, damit wir beim Kilometerspiel nicht aufrunden müssen... A bissi plemplem, gell?

Kommentare:

lizzy hat gesagt…

plemplem passt schon für's Schleifchen - aber mindestens genauso plemplem habe ich mich heute für 'nen 16,8 KM-Lauf mit 3 Stadionrunden 'aufgewärmt'. Wäre mir früher nie eingefallen vor Läufen über 10 KM - aber was tut Frau nicht alles für das Kilometerspiel und den Ehrgeiz ... ;o)

stella polaris hat gesagt…

Mir scheint man muss Dich manchmal ein bißchen zu Deinem Glück zwingen ;) Und watt war ett? SCHÖN war ett....na also!

tuepfel hat gesagt…

ich finde laufberichte gerade gaaaanz doof ... :-( ... was aber rein subjektiv und hoffentlich vorübergehend ist ...