Donnerstag, 21. September 2006

(Kein) Mitleid mit dem Teufel

Ich befinde mich zwar in der intensivsten Trainingswoche, aber für Münchner gibt es auch noch andere Prioritäten, auch wenn sie ziemlich kontraproduktiv sind:


Ich traute meinen Augen kaum am Morgen nach dem Wiesnbesuch. Die Waage zeigte zwei Kilos mehr an! Na ja, irgendwo müssen die zwei Maß, das halbe Wiesn-Hendl, die große Wiesn-Breze, zwei Zuckerlimos (zum Bier verdünnen) und eine Tüte gebrannte Mandeln ja bleiben. Offensichtlich direkt in meinen eh schon umfangreichen Fettdepots.
So viel zur Wiesn.

Heute geht's aber wieder um was anderes. Nämlich um ganz schön viel Liebe, die mir in die Ohren dröhnte, als ich zu meinem 10-Kilometer-Lauf aufbrach. Und danach trommelte man mir live gespielt was vor, ganze achteinhalb Minuten lang. Aber der Rhythmus passte gut. Das Rad im Himmel trieb mich etwas sanfter weiter am Maisfeld entlang. Dann kamen die Böhmen (wie du?) ins Spiel, als ich über die Autobahnbrücke lief und schon gleich in Freiham war. Auf der Allee sollte ich es dann schlagen, ganz schön schnell war das. Aber diente gut dazu, schön aufrecht zu laufen, die von der Wiesndiät immer noch ein wenig schweren Beinchen ein bisschen höher zu heben. Jetzt wurde es mir aber doch einen Tick zu schnell, die Langbärtigen schrammelten dermaßen heftig, dass ich froh war, als sie ihre Stadt in Texas wieder verließen. Beim Mitleid mit dem Teufel war dann aber Schluss. Mein I-Pod mochte nicht mehr. Mist. Wo ich einmal wieder mit Musik laufe und zudem noch alleine, schneidet er mir das Lied und meinen Laufrhythmus einfach ab. Und mag sich auch nicht mehr zum Leben erwecken lassen. Blöde Technik.

Es half nur nichts, groß rumzugrummeln. Ich hatte nämlich ziemlich genau die Hälfte der Strecke zurückgelegt und musste den Rest halt ohne Musik schaffen. Bei Kilometer 7 gönnte ich mir einen Schluck Wasser aus der Leitung im Kloster Maria Eich. Am Ende waren's dann 11,3 Kilometer.

Dummerweise weiß ich nicht, in welcher Zeit ich die Strecke lief. Als ich am I-Pod rumfummelte, schaltete ich kurz meine Stoppuhr aus (weil ich ja stehen blieb) und drückte offensichtlich danach den falschen Knopf. Irgendwann merkte ich dann, dass mir die Polar nur die Uhrzeit anzeigte. Egal. Die 11,3 Kilometer gingen relativ problemlos, allerdings nur mit wenigen Steigerungen drin. Dafür war's mir fast schon wieder zu warm. Am Samstag kommt das letzte, ziemlich heftige Bahntraining, am Sonntag noch einmal ein langer, gemütlicher Lauf. Und dann darf ich eine Woche tapern... oh oh.

PS:
Welche Songs habe ich denn gehört? Wer kennt die Originaltitel, die ich da so frech übersetzt habe?


Kommentare:

Gregor hat gesagt…

hi
ein schwacher Versuch:
Safri duo
Journey- wheel in the sky;
The Dandy Warhols-bohemian like you;
the bates- beat it;
zz Top-Heaven Hell or Houston
Roger lasley- 'Tis a Pity Youth Won't Last (Race with the Devil)

Und- hab ich was gewonnen? ;)
PS: Viel Erfolg weiter mit der Wies'n-Diät, du hast bestimmt ne Baustelle...

webwelten hat gesagt…

Hi Gregor,

gar nicht so schwach der Versuch!

Richtig sind:
Safri duo - played alive
Journey - Wheel in the Sky
Dandy Warhols
"Beat it" stimmt auch, aber nicht von The Bates;
ZZ Top ist richtig, aber das Lied war ein anderes.

Der Rest: nono!

Gewonnen? Öhm... nö! *grins*

stella polaris hat gesagt…

Sympathy for the devil von den Stones...vielleicht?

Manu hat gesagt…

Och, jetzt ist mir der Gregor zuvor gekommen. Ich hätte aber auch nur ganz schwach auf ZZ Top getippt, hatte Safri Duo im Sinn (also hörte es laut und deutlich) kam aber nicht auf den namen der band. Und "beat it" hatte ich auch auf der Liste, aber von Michael Jackson :-)
Mehr hab' ich an Ideen nicht zu bieten.

Zur Sache aber: Super, sogar 11 km und nochwas - da ist die Zeit absolut verzichtbar!

Zur Wies'n-Diät sag ich lieber nix ;-) Gut, dass die langen Läufe ein bisschen Fett aufzehren ;-)

Gruß
Manu

webwelten hat gesagt…

Natürlich hörte ich "Sympathy for the devil", als das Ding seinen Geist aufgab! Bravo, Polarstern! ;)

Und natürlich war's "Beat it" von Michael Jackson (die von Gregor genannte Gruppe "the Bates" kenne ich ja gar nicht...)

Der Titel von ZZ Top heißt "La Grange" und haut dich echt nach vorne - ist beim Laufen mit Vorsicht zu genießen, jedenfalls von mir. Dabei werde ich immer viel zu schnell.

Jetzt fehlt noch eins, und zwar das erste. Das ist aber echt schon urururalt... "ganz schön viel Liebe"... der Titel hört sich schmalzig an, das Lied rockt und fetzt aber so richtig!

stella polaris hat gesagt…

Whole lotta love von Led Zeppelin ;) Datt mag sogar ICH!

webwelten hat gesagt…

Jaaaaaaaaaa! Stella hat 100 Punkte!
Du magst das auch? Oh... ;-)

stella polaris hat gesagt…

Ja, da biste platt, wa? ;)

webwelten hat gesagt…

Ja! *lach*

Phönix hat gesagt…

Tzzz... Und ich dachte, Du seist noch besoffen von der Wiesn und hättest den Lauf nur albgeträumt.:))

Zu der Musik sag ich lieber nichts.
Das muss alles weit vor meiner Zeit gewesen sein. :D

Phönix