Mittwoch, 28. Dezember 2005

Jahresrückblick - Teil 1

Es ist wohl so Brauch, dass man am Jahresende mal resümiert, wie das Jahr denn so war. Ob es eher ein gutes oder ein weniger gutes, ein erfolgreiches oder eher ein Flop war. Bei mir ist es ganz klar zwei geteilt. Und die Zäsur liegt ziemlich genau in der Jahresmitte. Bis dahin war es eigentlich immer bergauf mit meinen Laufversuchen gegangen, bergauf im Sinne von besser, schneller, weiter.

Bis Ende März hatte uns ja hier in Bayern der Winter mit Unmengen Schnee gequält und trotzdem habe ich es geschafft, mich auf den Lauf in Bad Füssing einigermaßen vorzubereiten. Sogar eine neue Bestzeit war herausgesprungen. Weiter ging's mit den Erfolgserlebnissen beim Forstenrieder Volkslauf am 10. April. Dort zogen mich meine braven Hasen Stefan und Christiane ins 13 Kilometer entfernte Ziel.

Und dann wurde ich größenwahnsinnig. Ich liebäugelte mit einem Halb-Marathon im Mai. Zunächst war Regensburg ins Auge gefasst worden, aber meine Lauffreunde Helmut und Kerstin überredeten uns dann, mit nach Mainz zu kommen. Und was soll ich sagen, dieser Lauf markierte dann eindeutig den Höhepunkt meines Laufjahres 2005. In einer unbeschreiblichen Atmosphäre mit genialer Begleitung durch Daniela finishte ich in einer Zeit, mit der ich mehr als zufrieden war. Wer meinen damaligen Laufbericht noch einmal lesen möchte, klicke bitte hier.

Auch im Juni folgte noch ein Highlight. Eine neue Bestzeit über 10 Kilometer beim Isartaler Mailauf war die Belohnung für meinen Trainingsfleiß. Und auch den Münchner Stadtlauf am 26. Juni brachte ich in Würde hinter mich.

Bis Ende Juni war ich 750 Kilometer gelaufen. Ohne Zipperlein und ohne sonstige Beeinträchtigungen. Es hätte mit dieser Vorgabe ein wirklich gutes Jahr werden können. Doch es kam dann leider anders. Das werde ich aber morgen berichten.

Kommentare:

lizzy hat gesagt…

Das ist ja schön, dass du just zu meiner täglichen 'Blog-Abklapper-Tour' was neues gepostet hast ;-)

Und weil mir heute nur nach positivem ist, klinke ich mich schnell mit einem Kommentar dazwischen, bevor du morgen die Schattenseiten aufzählst ;o)

Hans-Peter hat gesagt…

Stolze Leistung! Und jetzt bin ich auf Akt 2 gespannt... Das Leben is a Drama!

Anonym hat gesagt…

liebe uschi,
ich fürchte fast, Deinen teil II werde ich erst nach dem 22. januar lesen können, bin bis dahin in einem weit entfernten land, aber vielleicht finde ich irgendwo doch ein internet-cafe.
ich fürchte auch, dass dein teil II mehr mit rückschlägen zu tun hat.
wenn es so ist, denk daran, auf jedes tief folgt ein hoch.
und das kommt auf alle fälle in 2006.
wo du in 2006 dabei sein wirst:
12.3. westparklauf 10 km
- der ist dein vorbereitungslauf für -
19.3. groebenzell HM
- der ist dein vorbereitungslauf für -
9.4. forstenried HM.

und du wirst sehen, du wirst aktiv dabei sein und nicht blos als groupie.

gutes, schoenes, erfolgreiches jahr 2006 wünscht euch drei
euer helmut - der hellseherische fähigkeiten hat.